0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Werke von Jeff Beer
Ausstellung  in der Galerie St. Klara, Regensburg vom 8. Oktober bis 1. November 2020

Poetische Titel über die Grundfragen des Lebens: Jeff Beer, Maler, Bildhauer, Grafiker, Fotograf, Musiker und Autor, komponiert in seinen Werken Trauer, Hoffnung, Angst, Liebe, Schmerz, die tiefsten Empfindungen des Menschen zu visionären Bildern. Er eröffnet in seinen farbintensiven Collagen, die zu eigenen surrealen Traumbildern zurückführen, Blicke in die Seele. In den Fotoarbeiten locken die Nahblicke auf spiegelndes Wasser in tiefe Weiten. Filigrane Eisenplastiken nehmen mit ins mythische Phantasiereich von Nymphen und Lebensfreude.

Fotoarbeiten von Manfred Koch
Ausstellung im Donau-Einkaufszentrum vom 27. Oktober bis 14. November 2020

Zebrastreifen in Paris, die Weiten über der Nordsee – Die Aufnahmen von Manfred Koch bewegen sich zwischen Meer, Himmel und Land, zwischen Fotografie, Radierung und Malerei. Zum Festival fotografischer Bilder Regensburg zeigten die Kunstsammlungen des Bistums Regensburg eine Ausstellung seiner Werke.

Krippen aus Böhmen – die Sammlung des Ludolf Stegherr
Ausstellung im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. hl. Blut vom 6. Dezember 2019 bis 16. Februar 2020

Ludolf Stegherr (1920–2014) aus Regensburg war ein begeisterter Sammler von Hinterglasbildern, Ölgemälden und insbesondere von Krippen.
Der private Krippenfundus galt lange Zeit als Geheimtipp für Begeisterte und Freunde der böhmischen und mährischen Krippenkunst. Erstmalig wurde ein Teil dieser einzigartigen Zusammenstellung als Leihgabe seiner Tochter Gabriele Neumaier der Öffentlichkeit im Wallfahrtsmuseum Neukirchen beim Hl. Blut präsentiert.

150 Jahre Vollendung der Regensburger Domtürme
Ausstellung im Museum St. Ulrich vom 30. Mai bis 6. Oktober 2019

Kaum noch vorstellbar, dass der Regensburger Dom gut 350 Jahre lang keine Turmspitzen hatte. Um 1520 waren nach 250 Jahren Bauzeit im ehemals wirtschaftsstarken und selbstbewussten Regensburg die Kräfte und das Geld für den Dom erschöpft. Die Kathedrale stand am Ende des Mittelalters eindrucksvoll im Herzen der Stadt, doch die Türme waren nur bis zur halben Höhe fertiggestellt worden und erhielten vorläufige Notdächer.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.