0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Virtueller Balanceakt zwischen den Domtürmen

Ab 26. August kann in St. Ulrich jeder Besucher mit der Virtual-Reality-Brille auf Entdeckungstour über den Dächern Regensburgs gehen!

150 Jahre sind sie alt, die Türme des Regensburger Doms. Ihre Geschichte von der wagemutigen Idee bis zur herausfordernden Restaurierung zeigt eine Ausstellung in St. Ulrich am Domplatz. Für die verbleibenden fünf Wochen gibt es noch einmal ein „Spitzenerlebnis“:

"... und action!!"
Filme drehen in der Filmwerkstatt

Im dreitägigen Ferienworkshop "... und action!" hatten zwölf Kinder viel Spaß beim Drehen eigener kleiner Filme. Im Museum St. Ulrich entwickelten die jungen Regisseure, Schauspieler, Tonmeister und Kameramänner bzw. -frauen mit viel Phantasie, Engagement und technischer Rafinesse kurze Filme, die in Kürze auf unserer Homepage veröffentlicht werden!
Der Ferienworkshop ist ein Kooperationsprojekt der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg mit YOUPEDIA Bayern und der Kulturjugendherberge Regensburg.
Hier gibts schon mal ein paar Eindrücke vom Dreh:

Bereits im Jahr 2015 war das Kunstwerk "Madonna" im Rahmen des Kunstprojekts Da-Sein des Diözesanmuseums und der Künstlerseelsorge des Bistums Regensburg an mehreren Orten im Bistum ausgestellt.
Inzwischen gehört es zum Bestand der Kunstsammlungen. Nun gibt es erneut eine Möglichkeit, die "Madonna" des Weidener Künstlers Tone Schmid zu sehen: Bis Anfang September hängt sie in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Kelheim.

Das Kunstwerk lädt ein, es aus verschiedenen Perspektiven im Kontext des historischen Kirchenraums zu sehen. Die Lichtstimmungen im Laufe des Tages lassen die Oberfläche immer wieder neu und anders erscheinen.

STELENAUSSTELLUNG
an 13 Standorten in der Stadt Regensburg


Zu den eindrucksvollsten Bauteilen des Regensburger Doms St. Peter gehört die figurenreiche Westfassade mit den beiden himmelstrebenden Türmen.
Sie prägen das Stadtbild und sind schon von Weitem erkennbar. Doch das war nicht immer so.
An neun Standorten in der Altstadt sowie vier Standorten außerhalb der Altstadt von Regensburg weisen Stelen
auf die Vollendung der Domtürme hin. Bilder aus früheren Jahrhunderten sowie erklärende Texte
zeigen den Dom vor seiner Vollendung und öffnen so ein Fenster in die Geschichte des Dombaus.

Vergleichen Sie die Ansichten auf die Domtürme aus früheren Zeiten mit den heutigen bei geführten Spaziergängen oder Radtouren zu den Stelen!

 

 

     Besuchen Sie uns auf facebook!
        "Zwei Türme für den König"




Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok