0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Freitag, 3. Dezember, 15 bis 18 Uhr

Der Stiefel des hl. Nikolaus
Ihn gab es wirklich!

Es war einmal vor langer Zeit, da lebte in der reichen Stadt Patara ein Knabe, der Nikolaus genannt wurde. Magst du hören, wie die Geschichte weitergeht und warum der Nikolaus ganz schön sauer ist, wenn man ihn Weihnachtsmann nennt? Dann komm und lass es dir erzählen. Auch, warum dieser erstaunliche Mann Gold durch den Kamin geschmissen hat und was das mit seinem Stiefel zu tun hat, warum er eine eigenartige Mütze trägt, einen so langen Stab in der Hand hält und vieles mehr. Hand hält und vieles mehr.
Komm vorbei und hole Dir Dein eigenes kostenloses Bastelset bei uns ab, mit dem du dann zuhause deinen eigenen Nikolaus basteln kannst.

Zweiter ökumenischer Krippenweg

Aus einer Initiative der Regensburger Bischöfe im Zusammenwirken mit dem Kulturreferat, der Stadtmarketing GmbH und den Krippenfreunden entsteht eine neue Tradition: In der Weihnachtszeit wird Regensburg zur Krippenstadt. Vom 27. November bis 6. Januar führt der Zweite ökumenische Krippenweg durch das UNESCO Weltkulturerbe. Bei einem winterlichen Spaziergang durch die Gassen der Altstadt und Stadtamhof lässt sich eine Vielzahl moderner und historischer Darstellungen rund um das Ereignis von Weihnachten entdecken.

Wer dem Stern folgt, findet liebevoll und mit großer Kreativität gestaltete Szenen der Geburt Christi in Kirchen, Schaufenstern und Foyers, hineinversetzt in die Lebenswirklichkeit des 21. Jahrhunderts. Eine bezaubernde Idee für diese Jahreszeit. Folgen auch Sie dem Stern und staunen Sie über Krippen von Bayern bis Afrika mit ausdrucksvollen Figuren und meisterhaft gestalteten Landschaften, von traditioneller Handwerkskunst bis zu zeitgenössischen dreidimensionalen Bildern in einer beeindruckenden Fülle.

Unsere Öffnungszeiten ab Dezember 2021:

Freitag und Samstag 11 bis 17 Uhr

Sonntag 12 bis 17 Uhr

(Geschlossen: 24./25./31. Dezember, 1. Januar)

Gemäß der 15. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt die 2G Plus-Regel: Sie müssen geimpft oder genesen sein und zusätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen (PCR oder Schnelltest). Außerdem ist das Tragen einer FFP2-Maske sowie Abstandhalten (jeweils 1,5 m) obligatorisch. Vielen Dank!

Wir haben es für Sie:
Wählen Sie aus unserer Schmuckkollektion, erhältlich im Domschatz und im DOMPLATZ 5

+++ Für den Museumsshop benötigen Sie KEINEN Test +++

Von einigen Glanzstücken aus dem Regensburger Domschatz haben wir hochwertige Schmuckstücke anfertigen lassen. Sie wurden in Handarbeit aus 925er Silber von Regensburger Goldschmieden gefertigt.
Die verspielten Einhorn-Ohrstecker entstanden nach mittelalterlichen Emailmalereien aus dem 14. Jahrhundert. Im Jubiläumsjahr der Regensburger Domspitzen durfte eine Halskette mit der markanten Doppelturmfassade natürlich nicht fehlen. Und auch das berühmte Ottokarkreuz aus dem 13. Jahrhundert diente als Vorlage für einen Kreuzanhänger. Alle Schmuckstücke eignen sich selbstverständlich hervorragend als Geschenk.

MARKUS LÜPERTZ

Der göttliche Funke II. Gipse und Glasarbeiten

Erstmals zeigt Markus Lüpertz Gipse und Glasarbeiten zusammen in einer Ausstellung im Regensburger Museum St. Ulrich. Die Strahlen, die durch die Künstlerfenster scheinen, lassen die Figuren aus der griechischen und römischen Mythologie in ihrer bleichen Vergänglichkeit des Gipses leuchten. Die Skulpturen, monumental und fragil zugleich, behaupten sich in ihrer radikalen Materialität und schaffen dabei dennoch eine respektvolle Begegnung mit dem außergewöhnlichen Gotteshaus, eines der ältesten Bauwerke der Gotik in Deutschland. In der Präsentation werden die Entwürfe für die neuen Glasfenster vorgestellt, die Markus Lüpertz für St. Ulrich gestaltet, unter anderem für die prächtige Fensterrose, einem direkten Architekturzitat aus dem französischen Laon. Im Buch finden sich Beiträge zum Schaffen des Künstlers sowie eine Fotodokumentation der Exponate.