0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Stützpfeiler, 2010

Ausstellung in der Stiftsbasilika in Waldsassen vom 5. Mai bis 7. Juni 2022

Die „Himmels“-Leiter im Hintergrund symbolisiert was Caritas ausmacht: Hilfe für Menschen in Not -Hinaufhelfen oder Heraushelfen oder Hinaushelfen.
Davor das orangefarbige „Rückgrat“ mit zahlreichen Verstrebungen, die sich begegnen, kreuzen, ausbreiten, gegenseitig halten; sie können als Barmherzigkeit, Nächstenliebe und Mitgefühl interpretiert werden.

Sein Mantel, 2022

Ausstellung in der Kirche St. Franziskus in Burgweinting ab 3. Mai

Ilona Amanns Kunstwerk ist ein Mantel, gefertigt aus einem Patchwork aus Wollmousselineresten, bemalt und bestickt.

Der Mantel gibt wolligen Schutz und ist Zelt bzw. Haus. Die Transluzenz des Stoffes deutet einen „abstrakten“ Schutz an, der rein über den physischen Schutz hinausgeht.

Große und kleine Figur, 2021

Ausstellung in der Stadtpfarrkirche St. Josef in Neunburg vorm Wald ab 3. Mai 2022

Wir sehen zwei Figuren, die miteinander verbunden sind. Eine Figur ist groß, eine Figur ist klein.
Es ist nicht genau zu klären, ob die kleine Figur vorne oder am Rücken mit der großen Figur verbunden ist.
Die Figuren sind stark stilisiert. Die Körper bestehen aus Volumen die rundum nur eine

Mutter mit Kind, 2020

Ausstellung in der Stadtpfarrkirche St. Josef in Neunburg vorm Wald ab 3. Mai 2022

Die Viechtacher Künstlerin, 1951 geboren, studierte an der Pädagogischen Hochschule in München, u.a. Kunsterziehung bei den Professoren Hans Daucher und Rudolf Seitz. Sie unterrichtete bis zu ihrer Pensionierung 2013 an der Mittelschule in Viechtach. Mitte der 1990er Jahre begann sie wieder zu malen, zu zeichnen und zu schnitzen. In den Kursen mit den Bildhauerinnen Gretel Eisch und Annerose Riedl hat sie ihre Leidenschaft zur Arbeit mit dem Holz entdeckt. Ihre Holzarbeiten

„Caritas“ 2022

Ausstellung in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Kelheim, ab 24. April 2022

berühren, stützen und halten - In seinem Tun und Handeln Christus begegnen - Herz an Herz

"Licht und Wärme durch Selbstverzehr" 

Ausstellung in St. Adreas, Stadtamhof, 18. März- 06. Juni 2022

Die Kerze spendet Licht und Wärme aufgrund von Selbstverzehrung. Sie steht als Symbol für hingebungsvolle Liebe, uneigennütziges Wohlwollen und Hochachtung. Das eigene Ich wird zugunsten dieser Hingabe zurückgestellt. Die Abbildung der Kerze, die 4,90m in der Höhe misst, gleicht einer Säule, die Licht und Wärme trägt. 

„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8,12)