0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Kunst veredelt
Michael Bry (*1924)

Michael Bry Kunst veredelt

Der seit 2004 in Regensburg lebende Fotograf Michael Bry hat die Domspatzen mit der Kamera begleitet, beim Lernen, beim Essen, in der Freizeit, beim Proben und schließlich bei Auftritten im Dom und im Audimax der Universität. Michael Bry, der in Kalifornien und Mexiko, in Portugal, Spanien und in Bayern lebte, fotografiert überwiegend schwarz/weiß, hat aber mit der Digitalkamera spät noch die Farbfotografie entdeckt, die ihm aufregende Möglichkeiten eröffnete. Seine Motive sind unbegrenzt, er fotografiert Menschen und Handwerksberufe, Natur und Architekturen.

Thronender heiliger Petrus

Hl. Petrus

Der hl. Petrus thront in liturgischer Gewandung auf einer schlichten Bank. Das Haupt ist sprechend geneigt, die Linke hält zwei Schlüssel, die Rechte ist im Verweisgestus erhoben. Auf der zugespitzten Konsole erscheint mittig die flach reliefierte Jahrzahl 1468, seitlich davon sitzen zwei erhabene Reliefschilde mit Stifterwappen von hochrangigen Mitgliedern des Regensburger Domkapitels. Johann Goldner (heraldisch rechts) war zeitweise Generalvikar, Franz Schlick war Dompropst und ab 1478 Pfarrer von Wörth an der Donau.

Schutzmantelmadonna

Schutzmantelmadonna

Der Typus der Schutzmantelmadonna ist unter den Marienbildern eine sehr spezielle Variante. Die Wurzeln für das Motiv des schützenden Mantels liegen im juristisch-symbolischen Bereich. Die Adoption oder öffentliche Legitimierung eines Kindes durch den Vater erfolgte, indem er es unter seinen Mantel nahm. Auch Verfolgte konnten unter dem Mantel vorzugsweise hochgestellter Frauen Zuflucht finden.

Hängung
Harald Pompl (* 1952)

Hängung Harald Pompl

Eisen und rostige Haut, eine solide Grundplatte, ein Rahmengestänge und darin aufgehängt ein eiserner Hohlstamm. Ringe verbinden die Trommelstücke, nach unten zu verjüngen sie sich zum spitz ausgezogenen Kegel, nach oben treiben sie mächtige Schultern aus und enden in sanftem Halsansatzbogen. Wie Arme verspannen hauchdünne Eisendrähte diesen Raumkörper in seinem Gerüstkubus, knapp über dem Boden schwebend.

Reliquienkästchen

Reliquienkästchen

Den Deckel des mittelalterlichen Kästchens zieren drei vierpassförmige Einlagen aus flachen, durchbrochenen Beinplatten. Sie zeigen Tierjagdmotive: Gazellen- oder hirschähnliche Tiere werden von Hunden, einmal von einem Greif, angefallen. Die Tiere sind von feinem Rankenwerk umgeben, das in ornamentalem Spiel auch noch ihre Körper überzieht.

Silberstatuette Hl. Sebastian

Hl. Sebastian

Die bis auf die gegossenen Hände und Füße aus Silberblech getriebene Figur des Heiligen steht mit vorgesetztem linken Fuß frontal auf der flachen Sockelplatte. Die nackte Gestalt Sebastians ist durch einen weiten, über die Schultern gelegten Umhang verhüllt, der vorne auch den Unterkörper bedeckt. Auf dem Haupt trägt der Heilige ein breites flaches Barett. Das jugendliche, rund Gesicht ist von schulterlangen gewellten Haaren gerahmt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.